Duschcreme »Honeysuckle«

Pflegende Duschcreme 100 gr.

Fettphase 18 % : Wasserphase 82 %
WAS ca. 8 %

Fettphase:
 5,0 gr Macadamianussöl
 3,0 gr Hanföl
 3,0 gr Jojobaöl
 6,0 gr Sheabutter
 1,0 gr Lysolecithin

Wasserphase:
40,5 gr Wasser
14,5 gr Cocoglucosid

Wirkstoffphase:
10,0 gr Orangenblüten-Honig kbA
 5,0 gr Sorbit
 3,0 gr Glycerin
 1,0 gr Xanthan
 8,0 gr Gänseblümchen-Extrakt (80% vol. Alkohol)
 10 Tropfen Milchsäure – pH Wert ca. 5,5

Duft: 
je 5 Tropfen Tangarine und Benzoe.

Verarbeitung:
Xanthan im Extrakt vordispergieren, kräftig aufrühren und zur Seite stellen.
Dest. Wasser abkochen, auf ca. 60° abkühlen lassen.
Sheabutter sehr sanft im Wasserbad anschmelzen, Topf vom Herd ziehen und dort mit den Ölen und dem Lysolecithin klarschmelzen. Das Tensid (oder eine frei gewählte Tensidmischung) zufügen und kräftig mit einrühren.

Sorbit, Honig und Glycerin in die abgekühlte Wasserphase einwiegen und die Mischung in die Öl-Tensid-Mischung kräftig einrühren. Dann dem ganzen das Xanthan-Alkohol-Gemisch unter Rühren zufügen und die Milchsäure zur Regulierung des pH-Wertes einträufeln und nochmals unterrühren. Die ätherischen Öle zum Schluss zufügen, in einen Pumpsender oder eine passende Duschgelflasche füllen. 

Die Duschcreme schäumt nur sehr, sehr wenig, pflegt aber dafür umso mehr, ohne einen Film zu hinterlassen.

Kommentare:

  1. Hmmmm, klingt seeeehr lecker. Dein rezept habe ich mir sofort abgespeichert!
    LG, Jamina

    AntwortenLöschen
  2. Der Duft ist auch sehr schön. Warm, der Honig kommt durch, aber dennoch erfrischend durch die Tangerine. :)

    AntwortenLöschen
  3. Lecker, im Frühjahr / Sommer mag ich zwischendurch auch mal Flüssiges in der Dusche. Ich hab schon mein selbstgemachtes Shampoo dafür genommen, klappte gut, musste nur hinterher cremen. - Oh, welche Ehre, Du verfolgst ja meinen Blog. Freut mich, Marinekäferchen!

    AntwortenLöschen